Selbstbestimmte Lebensräume


Perma-Architektur:
Dem Leben selbstbewusst
Raum geben.


Sie spüren, dass in Zeiten der gefeierten coolen Moderne etwas fehlt? Sie stellen fest, dass Ihre wirklichen Bedürfnisse keine Berücksichtigung finden?
Sie sehnen sich nach Räumen, die Ihnen Erholung, Entspannung und Stille, aber auch Begegnungen, Raum für Freizeitbeschäftigungen und vielleicht die Möglichkeit der Selbstversorgung bieten? Sie sehnen sich nach einer Wohlfühl-Oase und ahnen schon, dass dies mehr bedeutet, als Bauteile und Baustoffe zusammenzusetzen?

Vielleicht haben Sie sich schon umfassend informiert? Oder sind Sie ratlos aufgrund der Fülle an Angeboten und der doch wenig konkreten Aussagen? Sie haben bemerkt, dass es keinen Beipackzettel für Baustoffe gibt, auf denen alle Inhaltsstoffe vollständig deklariert sind?
Oder dass Formen und Gestaltungen angepriesen werden, die Ihnen nicht gefallen? Oder Sie wissen wenig über die Praxis auf Baustellen?

Wenn Sie gut auf Ihr Projekt vorbereitet sein wollen, dann sind Sie hier genau richtig.
Seit 2010 gebe ich mein fachübergreifendes Wissen an Bauwillige in Seminaren, Workshops und individuellen Objektberatungen weiter. Zunehmend zeigte sich, dass der Bedarf größer ist, als ich mit persönlichen Seminaren der Nachfrage gerecht werden kann.
Bei den Objektberatungen stellt sich immer wieder heraus, dass die notwendige vorbereitende Selbstklärung bei sehr vielen Bauwilligen zu kurz kommt.
Oft wissen Bauwillige, was sie nicht mehr wollen, aber kaum, was sie wirklich wirklich wollen. Meist sind dann schon Entscheidungen getroffen, die wesentliche Kriterien nicht berücksichtigten. So entsteht ein Haus, das zwar die neuen Trends erfüllt, aber Ihre wahren Bedürfnisse zu wenig beachtet.

Deshalb hier ein Vortrag, den ich 2019 auf der Hausbau-Messe in Dresden hielt: „Naturbewusst gesund bauen – WOLLEN Sie sich DAS leisten?

Weil mir die Gesundheit und Zufriedenheit der Menschen, das Gelingen Ihrer Projekte und der Erhalt traditionsreicher oder einfach nur harmonischer menschenwürdiger Bauten Herzensbedürfnisse sind, habe ich mich entschieden, zukünftig online mein Wissen weiter zu geben. Damit kann ich auch das Wissen weiterer Experten einbeziehen und Sie exklusiv daran teilhaben lassen.

Sie bekommen mit diesem Fachkurs Perma-Architektur kompaktes Wissen und Anleitung für Ihr Projekt von Experten aller Richtungen des Bauens und darüber hinaus.

Frauen und Männer, die sich dem naturkonformen gesunden Planen und Bauen ganz verschrieben haben, um diese wunderbare Erde für uns alle und unsere Kinder zu bewahren, wollen ihr Wissen gern mit Ihnen teilen. Allen gemeinsam ist die persönliche Erfahrung mit der Genialität der Natur in ihrer Paarung von Einfachheit und Vollkommenheit. Mit Kreativität, Freudenschaft und Kompetenz gehen sie ihrer Berufung nach.

Sobald meine Kurse online sind, können Sie selbst entscheiden, wann Ihre interne Projektvorbereitung beginnen soll, wie tief Sie einsteigen und was Sie wann sich erarbeiten wollen. Von überall auf der Welt können Sie die Informationen abrufen.

Sie erhalten zu allen Bereichen des Bauens umfangreiches Wissen und Anleitung für Ihr ganz individuelles Bauprojekt. Das alles nach baubiologisch-ökologischen Kriterien. Wie Sie in dem vorangegangenem Video bereits gesehen haben, sind diese immer auch ökonomisch.

Im folgenden Video erfahren Sie von einem Beispiel über Elektrosmog unter einer Hochspannungsleitung. Esmog ist ein umgangssprachlicher Sammelbegriff für künstlich erzeugte elektrische und magnetische Felder und Wellen. Die riechen wir nicht, die sehen wir nicht, schmecken sie nicht, hören sie nicht und wir können sie auch nicht anfassen … und doch wirken sie: auf Menschen, Tiere und Pflanzen. Sie greifen ein in die Biologie von Lebewesen, beeinträchtigen unsere Gesundheit, stören die Zellkommunikation, bringen den Hormonhaushalt und den Stoffwechsel durcheinander …

Hochspannungsleitungen erzeugen starke elektrische und magnetische Wechselfelder. Letztere sind besonders kritisch zu betrachten, da diese durch keine biologische Bauweise reduziert werden können – und wer möchte schon ein Haus kaufen oder in eine Wohnung einziehen, die die eigene Gesundheit und die der Familie beeinträchtigt?

Deshalb: Das Umfeld Ihres künftigen Zuhauses genauer betrachten, am besten mit einem Baubiologen*in. Es gibt ja noch mehr zu beachten. Für Hochspannungsleitungen gibt es eine ganz grobe Faustformel: ein Meter Abstand je kV Spannung. Erkennen können Sie diese anhand der Anzahl der Kondensatoren:
bei einem sind das 120 kV,
bei zwei 240 kV und
bei drei Kondensatoren 380 kV, also 120m, 240m bzw. 380 m Abstand. Das reicht nach baubiologischer Erfahrung aus, um Magnetfeld-Belastungen auszuschließen. Oft reichen auch weniger Abstand (50 bis 200 Meter ) – aber eben nicht immer.

Die staatlich festgeschriebenen Grenzwerte für den Schutz vor elektrischen wie magnetischen Feldern sind zur Vorsorge ungeeignet. Die für den Schutzt vor elektromagnetischer Strahlung wie die der Handystrahlung oder von WLAN oder DECT-Telefonen beruhen auf der abiotischen Wirkung. Die Auswirkungen auf die Biologie des Menschen bleiben unberücksichtigt.
Deshalb gibt es vom Institut für Baubiologie und Nachhaltigkeit (IBN) das Leben schonende Grenzwerte; und natürlich auch zu anderen Raumbelastungen, wie aus Baustoffen ausgasenden Schadstoffen. Baubiologen zeigen nicht nur, wie es nicht geht, sondern – wie auch hier – werden Alternativen aufgezeigt.

Ein Schnell-Test, wenn Sie wissen wollen, ob ein Baustoff ausgast: Legen sie sich eine Geruchsbar an. Nehmen Sie von Baustoffen, von Materialien, die Sie verwenden wollen, eine kleine Probe und bewahren Sie diese in einem sauberen, geruchsfreien Glas verschlossenen auf. Wollen Sie schnell ein Ergebnis, dann stellen Sie das Glas auf die Heizung. Und riechen Sie dann in das Glas, allerdings sehr vorsichtig und wie ein Chemiker zuerst auf Distanz. Ein Baustoff sollte nicht, also neutral oder angenehm riechen. Allergiker und bereits anderweitig hochsensibel reagierende Menschen sollten generell baubiologisch empfohlene Materialien verwenden und sich vor jedem Neubau oder Sanierungs- oder Renovierungsmaßnahmeberaten lassen.

Geruchproben

Eintragen in meine Newsletterliste, um rechtzeitig vor Kursbeginn informiert zu werden.


Erfüllung zu finden bei dem, was wir tun und Freude spüren über das, was wir erschaffen, erfordert eines:

Im Einklang sein mit sich, mit seiner einzigartigen inneren Natur und mit allem, was uns im Außen umgibt.

Die eigene SELBSTBESTIMMUNG finden heißt, zu wissen, wer man ist und was man will.
Doch sich selbst zu erkennen und das, was wir wirklich wirksam brauchen, das haben wir nicht gelernt. Auch nicht, was das überhaupt für unser Leben bedeutet. So tragen wir viele fremdgeschürte Sehnsüchte und Ängste mit uns herum, ohne zu ahnen, dass diese unser ganzes Leben, jedes Projekt, alles was wir denken und wollen, wie wir uns verhalten und was wir tun, steuern.
Uns wird auch nicht gelehrt und nur selten vorgelebt, dass wir selbst, jeder Einzelne für sich, diese Fremdbestimmung ändern können. Dazu braucht es Achtsamkeit uns selbst gegenüber und eine wache natürliche Bewusstheit für unser Umfeld. Beides ist uns kollektiv abhandengekommen.

Unser bewertendes Denken und das daraus entstandene kollektive Verhalten bewirken mental-emotionale Erfahrungen, die unseren kollektiven Glauben an eine uns feindlich gesinnte Natur und das Gefühl, ihr ausgeliefert zu sein, immer weiter verstärken. Diese Geisteshaltungen, dieser gemeinsam vertretene Glaube kann nur von dem einzelnen Mann und der einzelnen Frau geändert und gewandelt werden. Deshalb führt kein Weg an der Innenschau vorbei. Doch ewig in der Vergangenheit zu kramen und alle Aufmerksamkeit bei jedem Ereignis nur auf sich selbst zu richten, erweist sich immer wieder als gleichsam unzufriedenstellend wie die Blindheit für Vergangenes.

Es gibt Methoden, die ein selbstwirksames Aufarbeiten vergangener „Schicksals“-Schläge im Alltag ermöglichen, ohne in ihnen hängen zu bleiben .
Eine davon, ist das Verwirklichen eines ihrer Herzensprojekte. Als Architektin und Baubiologin liegt mein Fokus dabei auf allem, was mit der Gestaltung und dem Bau von Räumen, Häusern, Siedlungen und Gärten sowie Landschaften zu tun hat.

Wenn Sie zur optimalen Vorbereitung Ihres Projekts für eine Erweiterung Ihres Wissens und einen Perspektivwechsel bereit sind, dann erhalten Sie hier neben umfangreiches Fachwissen, hilfreichen Tipps auch eine Unterstützung auf dem Weg ihrer Selbstrealisation. Sie lernen moralisch wertfrei Ihr Umfeld beobachten, sich in ihm zu erkennen und sich zu ändern, um es Menschen in Ihrem Umfeld leicht zu machen, Sie bei der Erfüllung Ihrer Vorstellungen und Wünsche zu unterstützen. Es ist ein Prozess, ein oft anstrengender, aber echt lohnenswerter, bereichernder.

Meine Empfehlung: Nehmen Sie sich zur Selbstklärung mindestens ein halbes, besser ein Jahr Zeit und bereiten Sie sich intern darauf vor.
Mit dem Kurs „Selbstfindung“ werden Sie Ihr eigenes ganz spezielles Wissen qualifizieren und die Ereignisse in ihr Leben ziehen, die Ihr spezielles Bauvorhaben zu einer freudigen Erfahrung machen.

Informationen und buchen